Pyrenäen Tour: 4. Tag, Luchon – Vallée de Lys – Tals du Louron
Autor
 
ulinho
13*** Berlin
Download
Diese Funktion steht nur registrierten und eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Jetzt -> hier registrieren <- oder oben anmelden!
Tourdaten
Regionen
Pyrenäen, Luchon, Vallée de Lys, Tals du Louron
Land
Frankreich
Länge -
Tour-Beschreibung
Eigentlich wollten wir unseren zweiten Café au lait - der nach dem Frühstück - heute in 1.400 m Höhe, im Hospice de France zu uns nehmen. Wir waren auch vor Ort aber leider war die Herberge wegen Dreharbeiten für eine französische Fernsehserie geschlossen.

Das Hospice de France ist seit dem 17. Jahrhundert eine Herberge für Reisende, Händler und Pyrenäenquerer am Fuss des Port de Vénasque, 15 Km südlich on Luchon. Heute befinden sich in dem Gebäude Unterkünfte, ein Restaurant und ein Museum, welches sich der Kultur der Pyrenäen widmet.

Wenn man die Straße wieder hinunter fährt und links abbiegt kommt man ins Lys Tal. Dort gibt es nicht nur mehrere beindruckende Wasserfälle in inm Felsenkessel, sondern auch eine kleine Gaststätte wo wir schließlich unseren Milchkaffee bekommen haben.

Um unsere Reifen auf Temperatur zu bringen und weil wir gerade in der Nähe waren sind wir noch schnell die Serpentinen nach Superbagnères (ca. 1.500m) hochgewedelt. Das ist ein Skistation mit einem imposanten Hotelgebäude und einer herrlichen Aussicht.

Die Reifen waren warm und weiter ging es zurück durch Bagnères-de-Luchon und über den Col de Pyeresourde (1.569m) ins Tals du Louron. Wir checkten kurz im Hotel les Cimes in Estarvielle ein um dann ohne Gepäck noch eine Streckenempfehlung aus dem Pyrenäen Buch von Markus Golletz zu fahren. Dem „Horquette d’ Ancizan“ südlich vom Col d’Aspin. Die ca 20km lange Strecke verbindet die Orte Ancian und Payole an der D 918. Die Anfahrt war etwas mühsam, da die Jungs vom Tiefbauamt gerade einen neue Asphaltdecke aufbrachten und uns dadurch andauernd die kleinen, warmen, klebrigen Splittpopel um die Ohren flogen. Da gibt’s wieder ordentlich was zu kärchern!

Die Entschädigung für die Baustellen-Tort(o)ur bekamen wir dann oben auf dem Pass. Eine wunderschöne Aussicht über malerische Almenlandschaften auf denen sich freilaufende Pferde und Esel sichtbar wohl fühlen und – ist ja klar - an deutschen Mopedfahrern rumschnuppern müssen.

Über den Col d’Aspin und durch das Städtchen Arreau fuhren wir dann zurück zu unserem schönen, kleinen Hotel an der D618 bei Estarvielle.
Fred, der Betreiber vom Hotel les Cimes hat bereits über 50 ferne Länder bereist und natürlich auch die ein oder andere Story auf Lager. Er spricht sehr gutes Englisch und er kocht eine gelungene Fusion aus asiatischer und französischer Haute Cuisine. Sehr lecker war es bei ihm und gemütlich auch, so dass wir später noch an der Bar versackt sind...
Am nächste Tag hatte wir soviel Bier auf dem Deckel, die Zahl kenne ich in französisch noch nicht. ;-)
Egal, Fred ich komme wieder!

--------------------------------------

Empfohlene Links zu den Pyrenäen
Plichtlektüre!!! Die schönsten Motorradtouren in den Pyrenäen von Markus Golletz, Bruckmann Verlag, ISBN 978-3-7654-4792-1
www.motorradreisefuehrer.de/

Informative Web Site über die Route de Cols. 34 Pässe vom Atlantik bis zum Mittelmeer.
www.laroutedescols.com/

Bequeme Anreise nach Narbonne.Mit dem Autozug der Deutschen Bahn:
www.dbautozug.de

Umfangreiche Frankreich Informationen von Atout France, dem französischen Fremdenverkehrsamt
de.franceguide.com/
Bilder

Booking.com

Biker-Treff bei Facebook Biker-Treff bei Twitter Link zu uns Momics - Die Biker Comics Sitemap