Pyrenäen Tour: 6. Tag, Luz-St.-Sauveur – Pic du Midi –Lourdes – Col d’Aubisque
Autor
 
ulinho
13*** Berlin
Download
Diese Funktion steht nur registrierten und eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Jetzt -> hier registrieren <- oder oben anmelden!
Tourdaten
Regionen
Pic du Midi , Lourdes, Col d’Aubisque, Pyrenäen
Land
Frankreich
Länge -
Tour-Beschreibung
Heute war unser letzter gemeinsamer Motorradtag in den Pyrenäen. Am nächsten Tag sind meine Tourenpartner nach Narbonne aufgebrochen um mit dem Autozug zurück nach Deutschland zu fahren, während ich mir noch die spanische Seite der Pyrenäen anschauen werde.

Zum Abschluß haben wir deshalb heute ein weiteres schönes Pogramm geplant. Erst sind wir über den Col du Tourmalet nach La Mongie gefahren. Von dort ging es mit der Seilbahn (1xUmsteigen) auf den Pic du Midi.

Der Pic du Midi de Bigorre (oder einfach Pic du Midi, „Mittagsspitze“) ist ein 2.877 m hoher Berg in den französischen Pyrenäen. Auf seinem Gipfel befinden sich ein bedeutendes astronomisches Observatorium und ein Fernsehsender.
Der Pic du Midi ist ein beliebtes Ausflugsziel. Jährlich besuchen 110.000 Gäste den Gipfel, der Tagesrekord liegt bei 3.300 Personen. Seit der Wiedereröffnung im Jahr 2000 wurde das touristische Angebot erheblich ausgeweitet, unter anderem um Abende mit astronomischen Beobachtungen. Auch Übernachtungen sind möglich.
Der Pic du Midi de Bigorre liegt im französischen Département Hautes-Pyrénées. Aufgrund seiner Lage nördlich des Hauptkamms der Pyrenäen bietet sein Gipfel ein außergewöhnliches Panorama. Im Süden überblickt man die gesamte 300 km lange Kette der Pyrenäen mit mehr als 25 Dreitausendern. Nach Norden reicht der Blick an klaren Tagen bis zum Plomb du Cantal im Zentralmassiv und im Westen bis zum Leuchtturm von Biarritz. Insgesamt ist so ein Sechstel der Fläche Frankreichs zu überschauen.
Quelle: Wikipedia

Danach sind wir über den Col de Loucrup nach Lourdes- dem berühmten römisch-katholischen Wallfahrtsort - gefahren um ein wenig heiliges Wasser zu trinken. Die Plastikflaschen in Form einer Madonna muss man kaufen, das Wasser selbst kann man sich dann kostenlos in der Grotte abzapfen. Erwähnenswert ist, dass es auf den Straßen sogar eine extra Spur für Rollstuhlfahrer gibt, die auch sehr stark genutzt wird. Aufgrund einige Wunderheiligungen in der Vergangenheit zieht es zahllose Kranke und Behinderte in den Ort. In der Hoffnung von ihren Gebrechen ebenfalls erlöst zu werden. Wer das Treiben und die angebotenen Produkte in den unzähligen christlichen Souvenirshops nicht mit eigenen Augen gesehen hat, glaubt es nicht.
Über einen kleinen Pass und durch ein kurvenreiches Flusstal sind wir dann auf den Col d’Aubisque (1.709 m) gefahren. Für mich der schönste Pass auf unserer gesamten Tour, besonders das letzte Stück auf der Ostrampe. Diese Corniche genannte Straße führt größtenteils an einem steilen Felshang entlang, dem Cirque du Litor. Landschaftlich äußerst reizvoll.
Nach einer heißen Schokolade in der Auberge auf dem Col d’Aubisque fuhren wir wieder zurück nach Argelès-Gazost zu unserem Hotel les Cimes gefahren. Die Küche hatte für uns ein schmackhaftes drei Gang Menü vorbereitet und nach einem letzten gemeinsamen Abend sind wir komatös in unsere Betten gefallen.

---------------------------------------

Empfohlene Links zu den Pyrenäen
Plichtlektüre!!! Die schönsten Motorradtouren in den Pyrenäen von Markus Golletz, Bruckmann Verlag, ISBN 978-3-7654-4792-1
www.motorradreisefuehrer.de/

Informative Web Site über die Route de Cols. 34 Pässe vom Atlantik bis zum Mittelmeer.
www.laroutedescols.com/

Bequeme Anreise nach Narbonne.Mit dem Autozug der Deutschen Bahn:
www.dbautozug.de

Umfangreiche Frankreich Informationen von Atout France, dem französischen Fremdenverkehrsamt
de.franceguide.com/
Bilder

Booking.com

Biker-Treff bei Facebook Biker-Treff bei Twitter Link zu uns Momics - Die Biker Comics Sitemap