Allgäutour Tag 2 – Ausflug nach Österreich
Autor
 
ulinho
13*** Berlin
Download
Diese Funktion steht nur registrierten und eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Jetzt -> hier registrieren <- oder oben anmelden!
Tourdaten
Regionen
Oberstdorf, Allgäu, Voralberg, Montafon, Silvretta, Paznaun, Oberjoch
Land
Österreich
Länge -
Tour-Beschreibung
(Was bisher geschah -> Tag 1)

Leider hatte ich keine Zeit die umfangreichen Wellness Angebote des Hotel-Oberstdorf in Gänze zu nutzen, aber heute vor dem Frühstück konnte ich wenigstens noch ein paar Bahnen im beheizten Sole Außenpool ziehen. Die Sitzposition auf der BMW F 800 GS ist für mich nicht optimal und meiner verspannten Schulter taten die paar Schwimmzüge sehr gut. Ganz zu schweigen von der grandiosen, morgendlichen Aussicht auf die Berge.

Beim Frühstück dann die freudige Überraschung: Jakob, der Bruder und Josef, ein Freund von unserem gestrigen Tourguide und Hotelchef Sebastian haben sich spontan entschlossen mit uns die heutige Runde durch Österreich zu fahren. Da sind wir Flachlandtiroler ja wieder in guten Händen.

Auch heute ging es erst wieder über den Riedbergpass.
Hinter der Passhöhe haben wir noch einen kurzen Stopp für eine kleine Fotosession gemacht und dabei ist mir dann der erste Wheelie mit der BMW gelungen: „Markus, geht doch!“

Weiter ging’s durch’s schöne Voralberg in Österreich zur Silvretta-Hochalpenstraße im Montafon. Die Straße führt über das Vermunt und die Bielerhöhe durch die Berge der Silvretta ins Tiroler Paznaun. Da die Straße im Besitz des Energieunternehmens Vorarlberger Illwerke AG ist, handelt es sich um eine Mautstrecke.

An der Mautstelle konnten wir einen KTM X-Bow (Crossbow) bewundern. Mit seinem 240 PS starken 2,0-L-Vierzylinder und einem Gesamtgewicht von nur 790 kg genau das richtige Gerät für dieses Geläuf.

An der Bielerhöhe auf 2.037m haben wir eine schöne kalorienreiche Mittagspause eingelegt. Es gab Tiroler Speck, Käse, Brot und als Dessert Kaiserschmarrn mit Apfelmus.

Auf dem Weg nach Ischgl sind wir auch durch Galtür gefahren, wo 1999 das schwere Lawinenunglück passiert ist. Heute soll die weltgrößte Lawinenschutzmauer mit 345 Meter Länge und bis zu 19 Meter Höhe das Dorf schützen.

In Ischgl haben wir einen kurzen Halt beim High Bike Testcenter gemacht. Hier kann man sich die neuesten Modelle vom BMW, KTM, Ducati und Triumph ausleihen. Die Preise liegen zwischen 60,- und 110,- Euro / Tag für ein Motorrad. Je nach Modell und ob man im Besitz der Paznaun Gästekarte ist.
Ein gutes Konzept, wie ich finde. Besonders weil man es endlich mal geschafft hat vier Premium Hersteller unter einem Dach zu vereinen. Die Hersteller haben sich glücklicherweise ein Stück von ihrem egozentrischen Marketing verabschiedet, immer nur ganz exklusiv ihre eigene Markenwelt zu präsentieren. Konkurrenz belebt nun mal das Geschäft und das kann man in Ischgl im wahrsten Sinne des Wortes erfahren.

Über St. Anton und und Warth fuhren wir dann Richtung Lechtal. Auf der Strecke wimmelte es nur so von Laserkontrollen. Trotz regelmäßiger Lichthupen entgegenkommender Fahrzeuge sind zwei Mitfahrer von uns den österreichischen Ordnungshütern ins Netz gegangen. Einmal schoss eine Bulette mit Ihrem Lasergerät aus einem Gebüsch und das andere mal versteckten sie sich auf einem Parkplatz an einer langen geraden Straße.
Kindergärten oder Schulen waren an beiden Stellen nicht auszumachen. Denen ging es eindeutig nur um die Kohle.

Unser Weg zurück nach Deutschland führte uns von Weißenbach im Lechtal über den Gaichtpass (1093m) zum Tannheimerthal und Oberjoch.
Jaap, mein holländischer Kumpel hat mich mit meiner Lumix Kamera bei der Auffahrt von hinten gefilmt.
Das Video hat nicht die beste Qualität, gibt aber einen Eindruck von der Gegend.

Am Oberjoch gibt's den beliebten Aussichtspunkt zur Kanzelhütte, wo wir noch einen kurzen Stopp eingelegt haben. Von diesem kleinen Biker-Treff hat man nicht nur eine super Aussicht sondern kann sich bei den einheimischen Bikern auch noch nach drohenden Gefahren erkundigen. Man teilte uns mit, dass die „Rennleitung“ heute nicht vor Ort sei und so nahmen wir den nigelnagelneuen Asphalt unter die Räder und schwenkten zügig durch die vielen Kehren Richtung Sonthofen.

In Fischen bei Oberstdorf besuchten wir noch das neue Design-Budget Hotel Explorer. Dabei handelt es sich um ein energieeffizientes Passivhaus mit Dampfbad und Sauna sowie einer Lounge mit gläsernen Spinden zum Unterbringen der Sportgeräte wie Skier, Snowboards oder Fahrräder. Außerdem gibt es eine große Werkbank, eine Tiefgarage und eine großzügige Bar.
Jakob, unserer heutiger Tourguide und Chef vom Explorer Hotel, ließ es sich nicht nehmen uns zum Abschluß noch auf ein „vergorenes isotonisches Erfrischungsgetränk“ einzuladen. Welches wir uns mit dem Bike an der Bar abgeholt haben (siehe Fotos). Da bekommt der Begriff „motorradfreundliche Unterkunft“ doch eine ganz neue Bedeutung.

(So geht's weiter -> Tag 3)
---------------------------------------

Empfohlene Links zur Allgäu Tour

Bequeme Anreise nach München. Mit dem Autozug der Deutschen Bahn:
www.dbautozug.de

Unser 4* Hotel in Oberstdorf:
www.hotel-oberstdorf.de/

Explorer, das Design-Budgethotel für Entdecker in Fischen
www.explorer-hotel.de/

Alle Infos zur BMW F 800 GS:
www.bmw-motorrad.de/de/de/bikes/endurobikes/f800gs/f800gs_main.html

Die deutsche Alpenstraße
www.deutsche-alpenstrasse.de/

Silvretta Hochalpenstraße mit aktuellen Mautgebühren:
www.silvretta-bielerhoehe.at/inhalt/at/s/2132.htm
Bilder

Booking.com

Biker-Treff bei Facebook Biker-Treff bei Twitter Link zu uns Momics - Die Biker Comics Sitemap