Zwischen Nordsee und Elbe
Autor
 
Download
Diese Funktion steht nur registrierten und eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Jetzt -> hier registrieren <- oder oben anmelden!
Tourdaten
Regionen
Rotenburg (Wümme), Wurster Land, Stade, Hamburg | Niedersachsen
Land
Deutschland
Länge -
Tour-Beschreibung
Wie es der Zufall so wollte, hatten mein Kumpel und ich am Freitag (27.04.12) beide frei. Was lag da also näher als eine schöne Motorradtour mit tollen Kurven?! Aber gibt es hier im Norden eigentlich tolle Kurven? Die Antwort lautet JA!
Beim Ausarbeiten der Route, einige Tage vorher, merkte ich: es gibt ja doch tolle Kurven hier im hohen Norden. Die Route sollte uns von Wilstedt (LK Rotenburg/Wümme) zunächst erst einmal nach Dorum ins Wurster Land führen. Von da aus sollte es dann quer Feld ein weiter über Stade zum Lühe-Anleger im Alten Land gehen. Der letzte Teil der Route führt schließlich an Hamburg vorbei, der A1 entlang zurück bis nach Wilstedt.

Freitag, 27.04.12, 9:00 Uhr starteten wir zu zweit unsere ca. 320Km Tour durch den schönen Norden.
Der erste Teil der Strecke von Wilstedt bis kurz vor Wellen ist zwar noch nicht besonders kurvig, führt aber auf guten Straßen durch eine tolle Landschaft (von Neu Sankt Jürgen bis Wallhöfen durch tolle Moorlandschaften).
Kurz vor Wellen führt eine kurvige Straße (Achtung Spurrillen!) für wenige Kilometer durch ein schönes, bewaldetes Gebiet.
Ab Beverstedt wird die Straße zwar noch etwas kurviger aber leider ist die Strecke teilweise ziemlich huckelig, was dem Fahrspaß aber geringer macht.
Kurz vor Bad Bederkesa geht es dann auf die sehr gut ausgebaute Ortsumgehungsstraße.
Auf der Strecke bis Neuenwalde (wenig Kurven, tolle Landschaft) gilt aufgrund von Straßenschäden nur Tempo 50 (schneller ist aber möglich, da die Straßenschäden nur eine Seite der Fahrspur betreffen). Ab Neuenwalde bis nach Dorum ist der Straßenzustand aber wieder besser.
Am Dorumer Kutterhafen haben wir dann die erste Pause gemacht und erst mal ein Fischbrötchen bei Peter und Marcel (Peters Fischkombüse) gegessen.
Vom Kutterhafen geht es dann über schmale, kurvenreiche Straßen weiter über Spieka und Steinau vorbei am Flughafen Nordholz. Vorsicht kurz nach der Abbiegung Richtung Spieka kommt ein Tempo 20 Schild, welches man sehr ernstnehmen sollte da einen sonst dasselbe passiert wie uns, es rumst einmal ordentlich und erst dann bemerkt man die Querrille im Asphalt. Danach kann man aber schneller fahren.
Durch eine tolle Landschaft geht es dann weiter, auf tollen Straßen mit einigen schönen Kurven, vorbei an Otterndorf bis nach Geversdorf. Ab dort schlängelt sich eine tolle, schmale Straße der Oste entlang (wunderschön!).
Ab Oberndorf wechselt man dann auf die andere Seite der Oste und nimmt Kurs auf Stade. Von hier an werden die Straßen nun wieder ein wenig gerader und auch der Verkehr nimmt etwas zu.
Von Bützfleth kommend umfährt man Stade und biegt nun ab ins wunderschöne Alte Land (bei unserer Tour war gerade Kirschblüte). Unser zweiter Halt an diesem Tag war am Lühe-Anleger.
Bis nach Cranz geht es nun der Elbe entlang bevor man in Cranz rechts Richtung Buxtehude abbiegt. An der nächsten Kreuzung geht’s nun nach links Richtung Neuenfelde und Francop. Ab hier wird’s nun wieder schön kurvig aber leider ist hier nur Tempo 50 erlaubt. Von Francop geht es nun nach Hamburg Fischbek.
Alternativ kann man auch in Neuenfelde rechts Richtung Neu Wulmstorf fahren. Von Neuenfelde bis nach Rübke (ca. 5Km) gibt’s Kurven ohne Ende und oben drauf gibt’s eine tolle Landschaft und perfekten Asphalt! An der großen Kreuzung in Neu Wulmstorf dann links abbiegen und schon ist man in Hamburg Fischbek und zurück auf der eigentlichen Route.
Von HH-Fischbek dann weiter bis HH-Hausbruch und dann rechts abbiegen Richtung Rosengarten. Von HH-Hausbruch bis Vahrendorf durchfährt man Staatsforst Hamburg und tolle Kurven!
Von Vahrendorf geht’s durch die Buchenwälder im Rosengarten weiter bis nach Eversen-Heide. Direkt hinter dem Ortseingang von Grauen biegt man nun links nach Appel ab. Auf einer schmalen Straße geht’s vorbei an Felder und Wiesen und am Appelbecker See – Traumhaft!
Danach geht es von Hollenstedt weiter Richtung Sittensen, der A1 entlang. Nach Halvesbostel wird’s nun wieder etwas gerader. Das Stück von Sittensen nach Zeven ist da schon wieder etwas kurviger, aber wird leider von vielen LKWs befahren.
Von Zeven geht es über die Timke-Dörfer, Oster-, Kirch- und Westertimke wieder zurück nach Wilstedt.

Info:
- Tour nach Möglichkeit in der Woche fahren
- Strecke von Wilstedt bis Beverstedt noch recht unspektakulär, führt aber durch eine tolle Landschaft
- von Beverstedt bis Dorum mehr kurven aber auch etwas schlechtere Straßen
- in Dorum am Motorradtreff am Kutterhafen unbedingt ein Fischbrötchen bei Peter und Marcel essen!
- nach Abbiegung Richtung Spieka aufpassen (Querrille mit Tempo 20 überfahren)
- Ab Geversdorf schlängelt sich die Straße wunderschön der Oste entlang – Traumhaft!
- das Alte Land zur Blütezeit ist wunderschön, aber auch schön voll (Reisebusse die Rentner ankarren)
- Zwischenstopp am Motorradtreff am Lühe-Anleger
- entweder über Neuenfelde/Francop nach HH oder über Neuenfelde/Rübke/Neu Wulmstorf
- Strecke am Hamburger Staatsforst ist kurvig und landschaftlich wunderschön
- von Grauen über Appel nach Hollenstedt, schmale Straße und traumhafte Landschaft
- Verkehrsaufkommen ist eher gering, erst kurz vor Stade, im Alten Land, in Hamburg und zwischen Sittensen und Zeven wird’s mehr
Bilder

Booking.com

Biker-Treff bei Facebook Biker-Treff bei Twitter Link zu uns Momics - Die Biker Comics Sitemap