Bike & Relax im Tiroler Wipptal - Tag 1 – Die Anfahrt
Autor
 
ulinho
13*** Berlin
Download
Diese Funktion steht nur registrierten und eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Jetzt -> hier registrieren <- oder oben anmelden!
Tourdaten
Regionen
Bayern, Tirol, Wipptal, Matrei am Brenner
Land
Österreich
Länge -
Tour-Beschreibung
Meine neuen Reifen hatte ich gerade seit einer Woche und weil ich die Medium-Mischung der Pirellis nicht schon auf der Anfahrt ins Zielgebiet verheizen wollte, entschloss ich mich den Autozug von Berlin nach München zu buchen.
Ich hatte Glück und konnte online zwei schicke Tickets im Liegwagen für nur 99 Euronen je Strecke ergattern. Das Angebot nennt sich Autozug Spezial und mit ein bisschen Glück und wenn man etwas flexibel in der Reiseplanung ist, findet man dort immer sehr interessante Schnäppchen für eine entspannte Anreise.

Wieder Glück gehabt:
Der Autozug von Berlin-Wannsee war relativ leer. Nur drei andere Motorräder und eine handvoll „Dosen“ wurden vom amtlichen Orange-Team verladen und verzurrt.
Ich hatte eine ganzes Abteil für mich alleine und machte es mir mit meiner Motorradzeitung und einem spanischen Rioja in meiner „Suite“ gemütlich.
Noch vor der Geisterstunde schaukelte mich die Bahn in den Schlaf.

Der Zug hatte bei der Ankunft am nächsten Morgen in München-Ost rund eine Stunde Verspätung, was ich ausnahmsweise mal richtig klasse fand. Denn so konnte ich ein Stündchen länger schlafen. Mit Moped Abladen und Gepäck Aufrödeln war ich um ca. 9.30Uhr „ready to race“.

Das bayerische Wetter war durchwachsen, etwas mehr weiß als blau aber trocken und ich entschloss mich ohne Regenpelle zu starten. Erst einmal ging es nach München-Giesing, wo mein Freund Franky wohnt. Seine FJR 1300 stand schon abfahrbereit vor der Tür und nach einem kurzen Begrüßungsgefrotzel zwischen einem BVB und einem Bayern Fan machte wir uns auf die Socken.

Unser Ziel war das Parkhotel in Matrei am Brenner im Wipptal (Österreich) wo wir uns am Nachmittag mit unserem Kumpel Mike treffen wollten.

Die ersten 35 km aus München hinaus fuhren wir auf der BAB 95. Am Starnberger See bei Wolfratshausen sind wir dann auf die B11 Richtung Kesselberg abgefahren.
Enge Serpentinen, kurze Geraden und schöne Steilstücke kennzeichnen die ehemalige Bergrennstrecke am Kesselberg. Mittlerweile ist die Straße aus Richtung Kochel leider an Wochenenden und an Feiertagen gesperrt.
Da die Polizei-Dichte hier allgemein sehr hoch ist, sollte man sowieso einen Gang runter schalten und besser die Landschaft genießen als die Knieschleifer zu ruinieren.

Derartig entschleunigt cruisten wir über Mittenwald und Innsbruck und dann über die alte Brennerstraße ins Tiroler Wipptal nach Matrei. Eine schwarze Wolkenwand baute sich im Süden auf. Aber es schien ein Glückstag zu sein, denn erst kurz nach unserer Ankunft im Parkhotel fing es an „Hunde und Katzen“ zu regnen. Wir konnten gerade noch unsere Bikes in der großen Hotelgarage abstellen. Mikes BMW stand auch schon drin. Wir trafen ihn an der Bar und während unseres „Anlegbieres“ beschlossen wir heute – im Regen – keinen Meter mehr zu fahren und lieber die kulinarischen und die Wellnessbereiche des Parkhotels zu frequentieren: Sauna, Restaurant, Bier, Bett!

Hier geht es weiter zu Tag 2!
------------------
Nützliche Links:

Autozug Spezial Angebote:
www.dbautozug.de/autozug/angebote_und_sparpreise/autozug_spezial.html

Infos zum Wipptal:
www.wipptal.at/

Parkhotel Matrei:
www.parkhotel-matrei.at/
Bilder

Booking.com

Biker-Treff bei Facebook Biker-Treff bei Twitter Link zu uns Momics - Die Biker Comics Sitemap